Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 231 mal aufgerufen
 Diverses!
Thorkild Offline



Beiträge: 99

07.08.2008 08:30
Regelvorschläge für ein neues Fiducia Antworten

Also so als Vorschlag, mal die Regeln die ich Aufstellen würde:
Mindestalter 18
Dann hat man eine gewisse Geistige Reife und man weiss was Verantwortung bedeutet.
Vielfach entstehen Differenzen, weil Leute anders Kommunizieren, mit Teenagern kann man
nicht gleich reden wie mit Erwachsenen. Sie sind normalerweise weniger Kritikfähig
und nehmen es schnell mal persönlich, oder schneller verstimmt.
Auch ist es Mühsam wenn man um Hilfe gebeten wird, man geht und hilft, und mittendrin
läuft der andere weg, weil die Eltern sagen, dass jetzt Schluss ist. Besonder ärgerlich natürlich in Instanzen.
Gerade bei jungen spielern unter 16 fehlt meiner Meinung nach, oft die Wertschätzung für solche Hilfeleistungen.

und mein 2. Vorschlag greift vielleicht schon zu weit in die Zukunft,
da es zur Zeit halt keine Raidgruppen gibt, aber darum geht es mir.
Wenn es Raidgruppen gibt, sind diese Selbstorganisierend, unabhängig von der Gilde.
Also natürlich können sie den Gildenchannel im Chat und GEM und das Gildenforum
zur organisation benützen, aber die Planung innerhalb des Raids und der Gruppe ist Sache der Gruppe.
Wenns also Zwist gibt, ist das Sache der Gruppe und wird nicht auf die Gilde oder die Gildenleitung übertragen.
(Sofern diese nicht selber in der Gruppe sind)
Vergleichbar mit einer Stabsstelle in einer Firma.

mein 3. Vorschlag:
Der Gildenchef ist nur Repräsentant und nicht Leiter der Gilde.
Etwa so wie das Britische Königshaus.
Die Leitung der Gilde wird dem Rat übertragen.
Sodass so oft wie möglich eine Vertretung der Leitung on ist.
Nicht dass es wieder passiert, dass wen der Chef mal nicht da ist, grad gar nichts mehr läuft.
Hier kommt wieder mein 1. Vorschlag zum tragen:
Den vorher war Vlic auf im Rat, sie ist aber noch sehr jung, hat einfach Spass am Spiel,
aber hatte kein Verantwortungsbewustsein.
Als Lurd eine Weile nicht on war, hat niemand endlich ein Gildentreffen veranlasst, obwohl ich sie darauf aufmerksam gemacht habe.
Das gehört für mich zu den Aufgaben der Gildenleitung, also des Rates.
Schlussendlich ist Vlic ja aus der Gilde ausgetreten, ohne sich zu verabschieden oder einen Grund anzugeben.
Das ist einfach kein Verhalten für ein Ratsmitglied, für gar kein Gildenmitglied.
Darum, Mindestalter her.

So, dass ist alles was mir grad einfällt

Euer Thorkild

Vlic Offline



Beiträge: 128

07.08.2008 13:36
#2 RE: Regelvorschläge für ein neues Fiducia Antworten

Was soll das denn?

Sollten das nun Regelvorschläge gewesen sein oder mich blöd darstehen lassen?
Ich will jetzt nicht zum diskutieren beginnen, aber wenn du dich nicht erinnern kannst, das gildentreffen worum du mich gebeten hast hab ich auf Wunsch von Silm und dir in die Gildeninfo geschrieben. Ihr beiden meintet den Rest organisiert ihr alleine. An was anderes kann ich mich nicht erinnernn.

Ich habe mich nicht verabschiedet im Forum. Aber warum auch es war doch schon jeder draußen und nun stell dir vor du bist auf einer Party. Deine Freunde gehen und sagen dir Tschüss. Fährst du dann noch zu ihnen und sagst auch tschüss bevor du selbst heim gehst?

Ich hab mich in der Gilde verabschiedet, und ich war eigentlich recht lange drinnen. ich mag es eben nicht wenn ich die einzige on bin. ich hab einen zeitpunkt erwischt wo samothias online war und ich glaub nochwer. (Hab sogar noch zufällig nen Screen vom Gildenchat und wie ich rausgegangen bin)

Hol bitte nicht was schon abgeschlossen ist wieder zurück.
Und zu dem Mindestalter 18 sag ich nun auch nichts

Ganz viele liebe Grüße Vlic ...

Samohtias Offline



Beiträge: 589

07.08.2008 14:28
#3 RE: Regelvorschläge für ein neues Fiducia Antworten

Also Mindestalter 18?
Na das muß nicht sein gibt genug Spieler die mit 16 oder auch jünger die selbe Reife haben wie ein erwachsener wenn nicht noch reifer.

Gildenevents sollten übers Forum aber auch über den Group Calender organisiert werden.Obwohl ich mal denke das mit der erweiterung die addons wegfallen werden weil sowas dann alles berteits vorhanden ist.

Man sollte schon sehen das der Gildenchef regelmässig on ist oder dessen vertreter was durchaus mehrere sein können.

Ansonsten müste ich mir noch so überlegen was man für regeln aufstellen könnte bzw müste.

Auch wenn es eigentlich am besten gar keine bzw. ganz wenige nur geben sollte.

Gruß

Samo

Zum Sterben zu Jung-Zum Arbeiten zu Alt-Für´s 24h-Rennen Topfit!

Black is not dark enough!
Darkness forever


http://www.24h-rennen.de / http://www.tiereinnot.org / http://forum.hoernchenvilla.de/hmportal.php

Altäir Offline



Beiträge: 8

07.08.2008 16:00
#4 RE: Regelvorschläge für ein neues Fiducia Antworten

Ich möchte mal dazu meine Meinung sagen Thorkild.

Zu deinem ersten Vorschlag. Ich frage mich warum jüngere Spieler unfähiger sein sollen als ältere, es gibt Noobs sowohl bei jungen als auch bei älteren. Ich habe auch oft Probleme mit solchen Leuten aber es ist auch Aufgabe einer Gemeinschaft (Gilde) weniger erfahrenen Spielern zu helfen. Weiterst hängt die Kritikfähigkeit von der Persönlichkeit des Menschen ab und nicht vom Alter. Und wenn jemand strenge Eltern hat kann er nichts dafür, aber dann versichert man sich halt vorher bei dem Spieler ob er auch wirklich zeit hat und wenn es trotzdem immer wieder vorkommt das jemand die Instanz verlassen muss dann geht man mit dem einfach nicht mehr inis.

Zu deinem zweiten Vorschlag. Den Vorschlag finde ich eigentlich ziemlich sinnlos da es immer gut geklappt hat dass es einen Raidleiter gibt und soweit ich mich erinnere hat der auch gewechselt, dass es immer nicht der gleiche machen muss Ich glaube bei einer Gruppenorganisation würde das ganze nur in einem Chaos enden.

Zu guter letzt zu deinem dritten Vorschlag. Die Gildenleitung hat immer schon rat und Gildenchef übernommen, es einfach nichts zu Stande gekommen da sich niemand angemeldet hat für die Raids die geplant waren und daher hat es dann auch niemand mehr versucht einen Raid zu planen. Ich glaube dass sich deswegen niemand mehr angemeldet hat da viele einfach den spaß am Spiel verloren haben als die ganzen Streitigkeiten im Forum los gingen, denn jeder Mensch hat Gefühle und Gefühle werden auch durch Sachen beeinflusst die in der Umgebung geschehen, d.h. wenn man im Spiel jetzt auf die gildenliste schaut und die Namen der Mitglieder sieht fallen einem solche Dinge wieder ein und man verliert die Lust am Spiel. Das ist vieleicht einer der Gründe warum viele die Gilde verlassen (neben der Langeweile natürlich und weil nichts los ist). Ich weis nicht wie es bei anderen ist aber alleine würde mir das Spiel keinen Spaß machen, das wäre dann wie wow im Offline Modus - einfach langweilig.
Was ich absolut nicht richtig finde ist die Aussage die du am Schluss geschrieben hast:
"Den vorher war Vlic auf im Rat, sie ist aber noch sehr jung, hat einfach Spass am Spiel,
aber hatte kein Verantwortungsbewusstsein."
WoW ist ein Spiel und Spiele sollen Spaß machen da man sie sonst nicht Spielen würde. Warum sollte ein Kleinkind zum Beispiel mit seinen Spielsachen spielen wenn es dabei keinen Spaß hat. Dann wäre es ja Zwangs- oder Sklavenarbeit. Und wenn du anscheinend keinen Spaß am Spiel hast tust du mir wirklich Leid.

Mfg Altair

Thorkild Offline



Beiträge: 99

07.08.2008 21:09
#5 RE: Regelvorschläge für ein neues Fiducia Antworten

Da hat man mich teilweise falsch verstanden.

aber der Reihe nach.
Vlic, ich habe nun wirklich nie gesagt, dass ich ein Gildentreffen organisieren werde,
noch habe ich etwas in dieser Richtung erwähnt.
Ich weiss nicht mehr genau, Magierus hat glaube ich das letzte organisiert
und das 2. von den beiden Treffen, die er organisieren wollte, wurde abgeblasen.
Ich habe dich Vlic im Gildenchannel mal darauf aufmerksam gemacht, dass es Zeit für ein neues Treffen wär,
darauf hast du nicht mehr geanwortet, das weiss ich noch genau.
Und wie man hier im Forum auch sieht, wird es doch noch besucht,
ein paar Abschiedworte hätten also doch noch ein paar Leute gelesen, vor allem von einem Ratsmitglied.
Deiner Antwort nach, warst du ziemlich, sagen wir mal eingeschnappt, nachdem du meine Vorschläge gelesen hast.
Das ist für mich eben genau der Punkt mit der Kritikfähigkeit.

Naja, wie gesagt, ich bin hald für ein Mindestalter.
habs schon ein paar mal erlebt, dass man mal jemandem hilft, und auf einmal ist der weg,
musst Essen gehen oder sonst was.
Ein Beispiel, ich habe einem jungen Gildenmitglied in Desolace geholfen Ruf aufzubauen bei den Magram Zentauren.
Als ich die Quest vor langer Zeit gemacht habe, habe ich mich für die Gelkis entschieden.
Um Ihm zu helfen, ging ich also in den Krieg mit den Gelkis, hab meine schönen Ruf bei denen versaut
damit der andere seinen Ruf bei den Magram aufbauen konnte.
Ich habe heute noch nicht den Ruf bei den Gelkis, den ich mal hatte.
Dieses Gildenmitglied hat sich bald darauf verabschiedet und hat sich nie richtig bei mir dafür bedankt.
Jetzt kann man schon sagen, man hilft diesen Leuten halt einfach nicht mehr,
aber dann kommen diese Stimmen, dass 'die Stimmung in der Gilde schlecht ist, man helfe sich nicht mehr gegenseitig so wie früher' und so.
Ich glaube auch daran, dass der Mensch für eine funktionierende Gemeinschaft einfach Regeln braucht.
Aber das ist eine Glaubenssache.

Altair, du hast mich, glaube ich am meisten missverstanden.
Ich habe nicht gesagt, dass jüngere Spieler unfähiger sind. Wenn das so rüber gekommen ist, möchte ich mich entschuldigen.
Ich wollte sage, dass jüngere Spieler oft unzuverlässiger (nicht unzuverlässig, sonder unzuverlässiger) sind.
Und auch nicht gleich verantwortungsbewusst. Natürlich kann man dass nicht generalisieren und natürlich gibt es auch unzuverlässige und verantwortungslosse Erwachsene.
Ich habe eine Frage an dich, fragst du jedes Mitglied einer Gruppe vor der Ini, ob er auch genug Zeit hat?
Also für mich ist das Selbstverständlich, dass jeder selber dafür schaut, und nicht einfach in der Mitte der Instanz abhaut. Darum frage ich nie nach, was wäre das auch für ein Vertrauensbeweis?
Das mit den Raids habe ich anders gemeint, schon klar braucht es einen Raidleiter, aber betrifft ja das stategische Vorgehen im Raid selber.
Ich rede aber von der ganzen organisation drum herum, wie ist die Gruppe aufgebaut (Klassenmässig), wer kommt in die Gruppe, Terminvereinbarung, Partnergilden, etc etc
Vorher haben dass die Ratsmitlgieder in Ihrer Funktion als Rat übernommen.
Mein Vorschlag ist, dass Ratsmitglieder inerhalb der Gruppe keine Funktion als Rat ausüben dürfen/sollen, sondern normale Gruppenmitglieder sind wie jeder andere auch.
Kein Ratsmitglied sollt verpflichtet sein, die Gruppe zu organisieren, wenn sie keine Zeit/Lust dazu haben.
Dafür soll es eine Gruppenführung oder wie man dem sagen soll, geben.
Dass die Gruppe quasi autonom ist von der Gilde, wie eine Untergilde, wenn du so willst.
Als der Streit mit Leang war, als er dem Maintank seine Rolle geklaut haben soll, wurde der Streit in die Gilde getragen, und es waren alle davon betroffen, obwohl die meisten gar nicht selbst dabei waren.
Wenn die Gruppe Streit hat, dann würde es so intern in der Gruppe geklärt werden müssen, und die Gildenleitung ist keine Schlichtungsstelle, sodass der Zwist nicht in die Gilde getragen wird.
Und wenn der Streit nicht aus der Welt zu schaffen ist, zerbricht die Gruppe und nicht die Gilde.
Im Fall mit Leang damals, hätte man auf diese Weise mit den Gruppenmitglieder aus der Partnergilde, zusammen eine aussprache abhalten müssen. Was aber der Fall war, der Streit ging innerhalb von Fiducia weiter,
ohne dass die Mitglieder der Gruppe aus der Partnergilde etwas dazu gesagt haben.
Die Sache mit dem Gildenchef und dem Rat sehe ich so.
Als Lurd ging, war nichts mehr los, die Gilde war quasi Handlungsunfähig, weil vorher das meiste von Lurd aus ging. Beförderungen, Raidorganisation, usw.
Das kann nicht sein, dass von einer Person die ganze Gilde abhängig wird. Darum mein Vorschlag, dass der Rat die praktisch höchste Instanz in der Gilde ist. Damit das Wohl der Gilde in den Händen vieler liegt.
Was den Spass am Spiel angeht, hast du mich wirklich komplett missverstanden, und mit deiner Aussage am Schluss tust du mir unrecht.
Warum soll jemand ein Spiel spielen, wenn er keinen Spass daran hat?
Man soll machen was einem Spass macht, und wenn das nicht mehr der Fall ist, soll man damit aufhören und etwas anderes finden das einem Spass macht. Das ist meine Einstellung.
Und ich spiele immernoch WoW, das zeigt wohl, dass ich noch Spass am Spiel habe.
In meinem Satz, den du zitierst, sage ich nicht dass es falsch ist, Spass am Spiel zu habe,
darum folgt das "aber" auch erst nach diesem Satzteil.
WoW ist ein Spiel das man mit anderen Menschen spielt, es sind nicht einfach Computerfiguren
hinter denen ein Algorhytmus agiert, sondern es sind Menschen die miteinander interagieren.
Das weisst du genausogut wie ich und viele andere.
Und genau darum gehört zu diesem Spiel auch eine Portion Veranwortungsbewustsein.
Den wenn man etwas macht, hat das Auswirkungen auf andere Menschen und nicht auf andere Computerfiguren.
Genauso wenn man etwas nicht macht. Also hat ein Ratsmitglied eine Veranwortung, den die anderen Menschen in der Gilde zählen auf ihn. In einer Instanz hat man die Verantwortung dass man seine Rolle übernimmt, der Tank tankt, der Heiler heilt, usw. man ist gegenseitig aufeinander angewiesen.
Und ein Ratsmitglied hat manchmal halt undankbare Aufgaben, gerade wenn es einer Gilde schlecht geht.
darum sollte nicht jemand Ratsmitglied werden, der nur Spass am Spiel hat, und nicht bereit ist,
auch undankbare Aufgaben zu erledigen.
Und ehrlich gesagt, das hat mir bei Vlic gefehlt.
Als es der Gilde nicht mehr gut ging, bliebst du Vlic meiner Meinung nach zu passiv. Als es Streitigkeiten gab, habe ich keine Beiträge von dir gelesen, um den Streit zu schlichten.
Aber das ist Vergangenheit, ich will selbst nicht mehr darüber debatieren, was war. Ich habs einfach nur als Beispiel genommen.
Den aus der Vergangenheit soll man lernen für die Zukunft.

So, jetzt geh ich on.
Euer Thorkild

Vlic Offline



Beiträge: 128

07.08.2008 23:15
#6 RE: Regelvorschläge für ein neues Fiducia Antworten

Ich würd nicht sagen eingeschnappt, angegriffen wohl eher.

es gab viele gründe dafür, dass ich mich in den jeweiligen streitigeien nicht einmischen sollte. und so oder so hätte sich alles aufgelöst, das hab ich doch schon früh gemerkt. ich hab mich auch anfangs noch dafür eingesetzt, aber in der zeit wo das alles passiert ist, war ich auch gar nicht sooft online.

Und nochmal wegen dem Gildentreffen. ein einziges mal wurde ich gefragt, und da hab ich dann die gildeninfo geändert auf "gildentreffen am blablabla" daran kann ich mich noch erinnern, da ich es ja ein paar mal umschreiben musste, weil sich das datum, die zeit etc geändert hatte.

sonst weiß ich gar nichts.
abschiede hin oder her. man bleibt ja immer noch im kontakt, und wenn ich sehe die gilde bricht außeinander und die meisten sind schon draußen muss ich mich doch nur noch von dem rest der drinnen war verabschieden. die leute die draußen sind, und ich auch gerne habe, mit denen kann man ja immer noch im kontakt bleiben. und ein wiedersehen in wow zu schreiben, braucht man nicht, man wird sich doch bestimmt irgendwnan wieder über den weg laufen. Oder man kann denjenigen anschreiben.
Großer Unterschied.... für mich ist es immer noch ein Spiel. Und ich kann nur Rat sein wenn auch alle zusammenhalten und nicht jeder sein eigenes Ding macht. Dann halt ich mich lieber von Streitigeien etc fern, anstatt mich da einzumischen, es vielleicht schlichten zu wollen.

Naja egal. wie gesagt es ist abgeschlossen und mir ging es nun eigentlich nicht wirklich um deine regeln, sondern eher um den angriff mich hier blöd dastehen zu lassen.

/signed altair

schubi61 Offline



Beiträge: 24

08.08.2008 09:38
#7 RE: Regelvorschläge für ein neues Fiducia Antworten

Uiuiuiuiuiuiuiii, man Leute kann es denn wahr sein?????
Ihr redet immer zu von Verantwortung,Erwachsen sein usw.
Ich sehe nur das sich alle wieder gegenseitig vorhaltungen machen, die schuld bei anderen suchen,das ist für die Wurst, auf Deutsch gesagt.
Das habe ich schon mal erlebt und finde es vollkommen daneben, aber scheinbar ist der Mensch so gestrickt.
Andere anklagen um von den eigenen unzu länglichkeiten abzu lenken.
Das ist schon im Real-life so, im berufsleben und auch leider hier.
Zu dem Alter muß ich Samo zustimmen, mit dem Alter hat das nichts zu tun, sondern nur mit dem Charakter des einzelnen.
Der eine fühlt sich angegriffen wo andere drüber lächeln und versuchen es in einem ruhigem Gespräch zu klären.
Diplamtie heist das zauberwort,man Leute es ist nur ein Game, mehr nicht!!!!
Klar um weiter zu kommen muß man sich zusammenraufen, dann stoßen schon mal in einer Gruppe die unterschiedlichsten Charaktäre auf einander.
Dafür sind wir Menschen, das macht uns aus.
Was Vlic da sagt Zitat:Und ich kann nur Rat sein wenn auch alle zusammenhalten und nicht jeder sein eigenes Ding macht.
Das ist einfach der Kern der ganzen geschichte, jeder will der erste sein an der Ampel am schnellsten bei der nächsten stehen immer in der ersten reihe.
Na kommt das einem bekannt vor ??????
Anstatt das alle an einem Strang ziehen, nein, um Gotteswillen, ich könnte ja in hintertreffen kommen.
Das kommt dann vor allem zu tragen wenn 2 Gilden einen Raid starten, schon selber erlebt auf einem anderen Server, dann wurde die eigentliche Gilde gespalten ind eine Normale`` und eine ( lach) Elite Gilde wo nur die reinkommen die alle 70 sind und den schlüssel für Kara hatten, Tolle Philosophie, und was war das Resümee des ganzen????
Die Gilden zerstritten sich unter einander, der Gildenchef hat alles hingeschmissen, ( ACC gelöscht).Applaus kann ich nur sagen, gut gemacht.
Als der Streit los ging vor einigen monaten habe ich nur gedacht, Hallo das kenn ich doch, na klasse.
Es wurden damals etliche vorschläge gemacht, seitens Lurd und einigen anderen, festen gruppen zu Formatieren die von anfang an neu Chars erstellen und dadurch eine schlagkräftige Gruppe erstellen.
Alle schrien sie Jooo, bin dabei.
Was kam???? Nichts!!!!!!!
Man mußte zu sehen wie man klar kommt und einen 70 er Char kann ich nicht in einer 30 er Ini gebrauchen, dadurch lerne ich null komma null.
Ich denke mal es sollten sich alle mal an die Nase fassen und Nachdenken, für die Zukunft, sei es bei Fiducia oder woanders.
Mich Persönlich hat es sehr getroffen das Lurd die Gilde unter dem selben Namen weiterführt auf AOC.Für mich ein schlag ins gesicht.
Sei es drum, ich persönlich habe so ziemlich den spaß am spiel verloren.
Es ist einfach schade wie die leute mit einander umgehen,sei es Real oder Interaktiv im Game.
Bis dann Kahàlar

Thorkild Offline



Beiträge: 99

11.08.2008 11:49
#8 RE: Regelvorschläge für ein neues Fiducia Antworten

Eigentlich ist es mir in diesem Topic vor allem um Regelvorschläge gegangen,
nicht um Schuldzuweisungen von früher.
Ich hab das mit Vlic einfach als Beispiel genommen und meine Meinung dazu gesagt.
Ich sage nicht das Vlic Schuld am Zerfall der Gilde ist, oder sonst irgend jemand.
Für die Regelvorschläge habe ich einfach Beispiele aus der Vergangeheit genommen,
um zu begründen warum ich für diese Regel bin.
Schönen Tag noch
Euer Thorkild

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz